Aktuelles

Schauen Sie hier regelmässig mal vorbei,
Sie finden hier Neuigkeiten zu interessanten Themen

Pauschale Lohnsteuer für geringfügig Beschäftigte (Aushilfen)

01.03.2006
In der betrieblichen Praxis wird i. d. R. eine monatliche Bruttovergütung im Arbeitsvertrag geregelt. Diese sog. Bruttolohnvereinbarung beinhaltet, dass der Arbeitnehmer die anfallende Lohnsteuer im Verhältnis zum Arbeitgeber zu tragen hat. Der Arbeitgeber kann demnach die abzuführende Lohnsteuer von dem vereinbarten Lohn abziehen.

Die Richter des Bundesarbeitsgerichts entschieden mit Urteil vom 1.2.2006 (5 AZR 628/04), dass dies auch bei einer geringfügigen Beschäftigung hinsichtlich der pauschalierten Lohnsteuer gilt. Nur bei einer Nettolohnabrede, die hinreichend deutlich zum Ausdruck kommen muss, hat der Arbeitgeber die Lohnsteuer selbst zu tragen.

zurück